Infos zur aktuellen Situation

Corona / COVID 19

Auszug  aus der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg (Stand: 25.06.2021) gültig ab 28.06.2021:

 

Für körpernahe Dienstleistungen gelten die Regelungen unabhängig davon, ob Sie in einem Ladenlokal oder mobil bei der Kundin/beim Kunden zu Hause angeboten werden.

Zu den körpernahen Dienstleistungen zählen unter anderem: 

  • Kosmetikstudios
  • Nagelstudios 
  • Kosmetische Fußpflege
  • Massagestudios
  • Tattoo- und Piercingstudios
  • Laser- und IPL-Studios für kosmetische Behandlungen
  • Friseurbetriebe
  • Barbershops
  • Massagestudios
  • Solarien

In allen vier Stufen gilt generell:

  • In geschlossenen Räumen gilt die Maskenpflicht. Im Freien gilt die Maskenpflicht, wenn nicht dauerhaft ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann.
  • Soweit bei einer körpernahen Dienstleistung eine medizinische Maske nicht dauerhaft getragen werden kann, ist für die Inanspruchnahme der Dienstleistung die Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises durch die Kundin oder den Kunden erforderlich. Dies gilt nicht für Physio- und Ergotherapie, Logopädie und Podologie sowie medizinische Fußpflege und ähnliche gesundheitsbezogene Dienstleistungen.
  • Der/Die Einzelhändler*in/Dienstleister*in muss ein Hygienekonzept erstellen. Das bedeutet, es ist schriftlich darzustellen, wie die Hygienevorgaben umgesetzt werden sollen. Dazu zählt insbesondere:
    • Die Einhaltung des Mindestabstandes und die Regelung von Personenströmen.

    • Die regelmäßige und ausreichende Lüftung von Innenräumen.

    • Die regelmäßige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen.

    • Die rechtzeitige und verständliche Information der Gäste über die geltenden Hygienevorgaben.

    • Auf Verlangen müssen die Verantwortlichen das Hygienekonzept der zuständigen Behörde vorlegen und über die Umsetzung Auskunft erteilen.

  • Wenn ein negativer Corona-Schnelltest erforderlich ist, muss dieser

    • vor Ort unter Aufsicht der/des Einzelhändlers/Dienstleisters durchgeführt werden, 

    • im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgen oder

    • von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung (Corona-Teststation) vorgenommen oder überwacht werden.

    • Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.

    • Für Schülerinnen und Schüler ist die Vorlage eines von ihrer Schule bescheinigten negativen Tests, der maximal 60 Stunden zurückliegt, ausreichend. Dies gilt entsprechend für Kindertageseinrichtungen.

    • Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen.

  • Der/Die Einzelhändler*in/Dienstleister*in ist für die Einhaltung der Vorgaben verantwortlich.

 

 


Gut zu wissen:

 

Der Schutz unserer Gesundheit ist mir sehr wichtig. Ich habe alles Mögliche getan, damit Sie sich bei Ihrer Behandlung sicher und wohl fühlen und Ihre Behandlung genießen können.

 

*** NEU *** 

Ab sofort ist ein Luftreiniger im Einsatz, der uns  hoffentlich zuverlässig vor etwaigen Viren schützt.

*** NEU ***

 

 

 

 

 

Die nachfolgenden Maßnahmen entsprechen der Corona-Verordnung "Kosmetik und medizinische Fußpflege" des Landes Baden-Württemberg vom 10.05.2020, dem SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für Kosmetikstudios der BGW (Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege) vom 08.05.2020 und dem SARS-CoV-2-Schutzmaßnahmenkonzept des VCP (Verband Cosmetic Professional e.V.) vom 01.05.2020 und werden auch weiterhin durchgeführt.

 

 

Bitte vereinbaren Sie Ihre Termine nur online oder per Telefon. Bitte geben Sie hierbei Ihre Behandlungswünsche möglichst gleich mit an. Terminvereinbarungspflicht gilt auch für die Abholung von Waren oder Gutscheinen, sofern diese nicht an der Hotelrezeption für Sie hinterlegt sind.
 
Ein Termin wird nur mit Ihrer Zusicherung vereinbart, dass Sie frei von (corona-relevanten) Krankheitssymptomen oder einer nachgewiesenen Infektion sind und nicht unter häuslicher Quarantäne stehen.
 

Sie dürfen auch keinen Termin vereinbaren oder das Kosmetikstudio betreten sollten Sie z.B.:

  • in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder gestanden haben, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind,
  • Sie oder eine Angehöriger/eine Person mit der Sie zusammen leben Symptome eines Atemwegsinfekts aufweisen,
  • Durchfall, Husten, Halsschmerzen, Atemnot oder eine neu aufgetretene Störung des Gehörs, Geschmacks oder Geruchs haben  oder unter starken Kopfschmerzen leiden
  • in einem Risikogebiet gewesen sein
  • sich generell krank bzw. nicht ganz gesund fühlen

 

Bitte sagen Sie einen bereits gebuchten Termin unbedingt ab, sollten Sie sich, oder ein Angehöriger/eine Person mit der Sie zusammen leben, unwohl fühlen oder auch nur geringe Anzeichen von Corona/COVID19-Symptomen, von Fieber oder einer anderen Erkrankung oder Erkältung haben.

 

Sollten während der Behandlung Symptome auftreten, werde ich die Behandlung abbrechen.

 

Kommen Sie bitte pünktlich und nicht zu früh zum Termin, so dass keine Wartezeit entsteht. Ein Wartebereich steht derzeit nicht zur Verfügung. Sollten Sie zu früh da sein, warten Sie bitte draußen vor dem Hotel oder im Auto, da sich jeweils nur eine Kundin/ein Kunde in meinen Räumlichkeiten befinden darf.

 

Das Betreten des Geschäfts ist nur mit FFP2 oder medizinischem Mundschutz erlaubt, der während des gesamten Aufenthalts - außer bei Gesichtsbehandlungen - getragen werden muß. Es ist sinnvoll, diesen schon vor Betreten des Hotels anzulegen.

 

Sie können mit Bitte der Luca- oder Corona-App einchecken.

 

Bitte Hände desinfizieren! Ein Desinfektionsmittel-Spender steht für Sie bereit.

 

Begleitpersonen dürfen das Studio nicht betreten, sofern Sie nicht auf diese angewiesen sind (auch keine Kinder).

 

Auf Händeschütteln oder Umarmen müssen wir leider verzichten.

 

Bitte hängen Sie Ihre Jacke oder Ihren Mantel selbst auf.

 

Wir halten - wann immer möglich - einen Mindestabstand von 1,5 m.

 

 

Im Behandlungsraum behalten Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz bitte so lange auf, wie wir etwas zu besprechen haben.

 

Während Teil- und Ganzkörpermassagen ist der Mundschutz dauerhaft zu tragen.

 

Über der Behandlungsliege habe ich einen zusätzlichen "Spuckschutz" angebracht, der Sie während der Behandlung "nicht bedrängt", aber zusätzlichen Schutz bietet.

 

Ab jetzt wird es für Sie  ganz entspannend :). Genießen Sie Ihre Behandlung, lassen Sie sich wie gewohnt verwöhnen und haben Sie wie immer eine gute und erholsame Auszeit!

 

Nach der Behandlung kann ich Ihnen derzeit leider kein Make-up oder Gesichtspuder anbieten. Wenn Sie auf Make-up nicht verzichten können oder möchten, bringen Sie bitte Ihre benötigten Make-up-Utensilien wie Rouge, Mascara, etc. selbst mit.

 

Bitte bezahlen Sie möglichst bargeldlos. Das EC-Gerät wird nach jedem Gebrauch desinfiziert.

 

 ***********************

 

Sie alle kennen und schätzen meinen bekannten hohen Hygienestandard.

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern und um Sie vor möglicher Ansteckung zu schützen, arbeite ich derzeit nach noch strengeren Hygieneregeln.

 

Das passiert u.a. im Hintergrund - ohne dass Sie es mitbekommen - bzw. nach Ihrem Besuch:

 

Desinfektion aller Arbeits- und Oberflächen, Geräte und Gegenstände, die während der Behandlung verwendet bzw. von mir berührt wurden. Dazu gehören Pinzetten, Scheren, Cremetiegel, Behälter, Fläschchen, Schubladengriffe, Lupenleuchte, Displayoberflächen der Geräte, Gerätehandstücke und deren Kabel, etc.

 

Desinfektion aller Handkontaktflächen, aller weiteren Gegenstände und Oberflächen, die Sie berührt haben (könnten): Türgriffe, Behandlungsliege, Armauflagen, Toilette, Waschbecken, Wasserhahn, Kleiderbügel, EC-Gerät, Kugelschreiber, Schreib-Klemmbrett, Verkaufstheke, usw.

 

Alle während der Behandlung anfallenden Einmalartikel wie Wattestäbchen, Wattepads, Kosmetiktücher, Gesichtsmasken und Einweghandschuhe werden während der Behandlung in einem separaten Behälter gesammelt und nach der Behandlung gesondert und außerhalb der für Sie zugänglichen Räume bis zur Entsorgung gelagert.

 

Alle Handtücher und alle Bezüge des Behandlungsstuhles, mit denen Sie in Berührung gekommen sind, werden in einem separaten Raum gelagert und am Abend mit Desinfektionswaschmittel bei mind. 60° gewaschen.

 

Es wird häufig und gründlich gelüftet. Ein Luftreiniger ist im Einsatz. Auch während des gesamten Desinfektions- und Reinigungsprozesses werden die Räume ausgiebig gelüftet. Meinen Mundschutz nehme ich erst wieder ab, wenn alle Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten abgeschlossen sind und ich alleine im Raum bin.

Ich arbeite grundsätzlich mit FFP2-Maske, Gesichtsschild oder Spuckschutz und Einmalhandschuhen.